Intendant – Künstlerische Leitung

»Bereits in seiner ersten Spielzeit als Kobersdorf-Intendant im Jahr 2004 verdoppelte er die Besucherzahlen des Festivals...«

- Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG
Bericht

Wolfgang Böck 

Seit Oktober 2003 ist Wolfgang Böck künstlerischer Leiter der Schloss-Spiele Kobersdorf.

Wolfgang Böck hat bei Theater- wie Fernsehpublikum mit seinen zwielichtigen Figuren anhaltenden Erfolg. Bereits in seiner ersten Spielzeit als Kobersdorf-Intendant im Jahr 2004 verdoppelte er die Besucherzahlen des Sommertheaters. 

Seine Liebe zum Zweirad und zu Oldtimern blieb ihm über die Jahre erhalten: So lädt Wolfgang Böck theaterbegeisterte Motorrad- und OldtimerfahrerInnen jährlich zur Ausfahrt zu den Schloss-Spielen Kobersdorf.

Die Touren mit anschließendem Besuch der Vorstellung sind mittlerweile schon Tradition bei dem Festival geworden.

 

Wolfgang Böck Curriculum vitae

geboren am 14. Jänner 1953 in Linz
lebt in Wien und Draßburg (Burgenland)
 neun Jahre Pflichtschule
vier Jahre HTBLA für Maschinenbau
1973-1976 Hochschule für Musik und darstellende Kunst,
Abschluss mit Auszeichnung


1976-1979 Theater für Vorarlberg in Bregenz,
während dieser Zeit Verpflichtungen bei den Bregenzer Festspielen
1980-1983 Linzer Landestheater
1983-1987 Volkstheater Wien
seit 1987 freier Schauspieler mit Verpflichtungen am Theater in der Josefstadt, Volkstheater Wien, Schauspielhaus Zürich, Opernhaus Graz, Renaissance-Theater Berlin, bei den Salzburger Festspielen und an der Volksoper Wien

Gründungsmitglied des Wald4tler Hoftheaters

seit Oktober 2003 Intendant der Schloss-Spiele Kobersdorf


Diverse Lesungen & Theaterrollen

BehringerDie Nashörner
Stanley KowalskiEndstation Sehnsucht
McMurphyEiner flog über das Kuckucksnest
KasimirKasimir und Karoline
PetrucchioDer Widerspenstigen Zähmung
FetzerKlassenfeind
SteißhäuptlDer Himbeerpflücker
TeterewDie Kleinbürger
SorbasAlexis Sorbas
TillTill Eulenspiegel
Mortimer BrewsterArsen und Spitzenhäubchen
Guter Gesell(e)Jedermann
LorenzDer Bauer als Millionär
Konzentrationslager ErhardtSein oder Nichtsein – Noch ist Polen nicht verloren
KnieriemLumpazivagabundus
Liliom LiliomArsen und Spitzenhäubchen
Macheath „Mackie Messer“Die Dreigroschenoper
Carlos de HistanguaFloh im Ohr
DamianZu ebener Erde und erster Stock
Herr Keller, Fürst EsterházyDer Kopf des Joseph Haydn
Don TheoEin Sommernachtstraum
Monsieur DiafoirusDer eingebildete Kranke
MalvolioWas ihr wollt
General PetyponDie Dame vom Maxim
GluthammerDer Zerrissene 
Hernandez MartinezDer Preis des Monsieur Martin
Tito MerelliOtello darf nicht platzen
Dorfrichter AdamDer zerbrochne Krug
Teddy BrewsterArsen und Spitzenhäubchen
SchnoferlDas Mädl aus der Vorstadt
Richard WilleyAußer Kontrolle
Karl BockererDer Bockerer
  

Musikprogramme

Wolfgang Böck & Adi Hirschal „Best of Strizzis“
Wolfgang Böck & Neue Wiener Concert Schrammeln
OÖ. Concert-Schrammeln mit Wolfgang Böck
Wolfgang Böck & Die Österreichischen Salonisten


Film- und Fernsehrollen

Der Nachbar (Regie: G. Spielmann - Auszeichnung intern. Filmfestival San Sebastian)
Kaisermühlen Blues
Opernball
Hinterholz 8 
Trautmann
Zwölfeläutn 
Brüder (I, II, III) 
Der Schwarze Löwe 
Die Entdeckung der Currywurst 
Ein halbes Leben
Bad Fucking
LandKrimi
Um Himmels Willen
u.a.


Preise - Auszeichnungen

1984Förderungspreis zur Kainzmedaille für die Rolle "Pinneberg" in Kleiner Mann was nun?/Fallada
1985/86Skrauppreis für Liliom/Molnár
2005 & 2007Romy (Kategorie „Beliebtester Serienstar“)
2006Darstellerpreis (gemeinsam mit Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek für Brüder III) der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste beim Fernsehfilmfestival Baden Baden.
2009Romy (Kategorie „Beliebtester Schauspieler“)
2010Landeskulturpreis des Burgenlandes (Kategorie „Darstellende Kunst, Film und Video“)
2011Der liebe Augustin (Auszeichnung der Stadt Wien)


Wolfgang Böck setzt sich als MPS-Botschafter seit 2005 für öffentliches Bewusstsein über die seltene Stoffwechsel-erkrankung MukoPolySaccharidosen (kurz MPS) ein.