Besetzung "Der Diener zweier Herren"
 

Pantalone alias Sansuga Sacchi

Wolfgang Böck

Geboren in Linz, Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz; Theater-Engagements: Theater für Vorarlberg, Bregenzer Festspiele, Landestheater Linz und Volkstheater Wien; seit 1987 freier Schauspieler mit Verpflichtungen am Theater in der Josefstadt, Volkstheater Wien, Schauspielhaus Zürich, Opernhaus Graz, Brucknerhaus Linz Renaissance-Theater Berlin, bei den Salzburger Festspielen und an der Volksoper Wien; 1984 Förderungspreis zur Josef-Kainz-Medaille, Karl-Skraup-Preis in der Spielzeit 1985/86, Romy Preisträger 2005 und 2007 „Beliebtester Serienstar“ sowie 2009 „Beliebtester Schauspieler“, 2006 Darstellerpreis (gemeinsam mit Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek für Brüder III) der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste beim Fernsehfilm Festival Baden Baden, Landeskulturpreis 2010 des Burgenlandes in der Kategorie „Darstellende Kunst, Film und Video“, 2017 erster Preisträger der „Goldenen TV-Handschelle“, 2023 Komturkreuz des Landes Burgenland, seit Juni 2024 Kammerschauspieler; zahlreiche Film- und Fernseh-Engagements; Gründungsmitglied des Wald4tler Hoftheaters; Auftritte mit Musikprogrammen und Lesungen; setzt sich als MPS-Botschafter seit 2005 für öffentliches Bewusstsein über die seltene Stoffwechsel Erkrankung MukoPolySaccharidosen (kurz ge-nannt MPS) ein. 

Seit Oktober 2003 ist er künstlerischer Leiter der Schloss-Spiele Kobersdorf. 

Florindo
Aretusi

Daniel Brockhaus

Geboren in Hannover, Schauspielausbildung am Franz Schubert Konservatorium Wien; Theater-Engagements: Schlosstheater Celle, Kreuzgangspiele Feuchtwangen, Theater Reutlingen, Landesbühne Hannover, Pfalztheater Kaiserslautern, Blaues Theater/Wien, Landestheater Niederösterreich, Theater Spielraum/Wien u.a.; Film und Fernsehen: Es gibt uns wirklich, Das Comeback, Willkommen in der Wirklichkeit oder der Tod im Aquarium, Lobster Ballet, Alles was zählt, Wilsberg, Der Überfall, SOKO Wismar, Die Palmers Entführung, Alarm für Cobra 11 u.a.; Autor und Regisseur; div, Lehrtätigkeiten; 2022 Human Ressource Excellence Award für Es gibt uns wirklich.

Der junge Arlecchino alias Radames Ruccola Colliusco

Nico Dorigatti

Geboren in  Wiener Neustadt, Schauspielausbildung 2020-2024 am Max Reinhardt Seminar; Engagements als Schauspieler: u.a. Burgtheater, Theater an der Josefstadt, Theater Freiburg, Europa In Szene-Festival und Theaterfestival wortwiege/Wr. Neustadt, isa FESTIVAL der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Theater im Neukloster/Wr. Neustadt; freie Regietätigkeit: Viertelfestival Niederösterreich, Theater im Neukloster, Kultursommer Wiener Neustadt, Kulturszene Kottingbrunn, Kulturkeller Ternitz: Autor u.a. der The­aterstücke Der Schatten, Nikolaos  und Es einfach ertragen: Die Zerstörung.; Tätigkeit als Musiker, Songwriter und Autor.


Dottore alias Dr. Valentino Vendramin

Marcus Thill

Geboren in Wien, Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien; Theater-Engagements: 1983-1988 Ensemblemitglied am Burgtheater Wien, Volkstheater Wien, Salz­burger Landestheater, Vorarlberger Landestheater, Stadttheater Klagenfurt, Landestheater Niederösterreich, Theater Baden-Baden, Vereinigte Bühnen Bozen, Theater der Jugend/Wien, stadtTheater walfischgasse/Wien, Film und Fernsehen: Tatort, SOKO Donau, Ein halbes Leben, Hinterholz 8, DieStrauss-Dynasty, Der Tourist, Die Rebellion und Anna und Du; seit 2001 kabarettistische Soloprogramme, Solist in diversen Orchesterwerken, Chansonnier (Camerata Salzburg) und Rezitator (WDR-Bigband/Köln, RSO des SWR/Stuttgart); Regisseur Die Kinder vom Spiegelgrund; 2014 STELLA*- Preis Nominierung für sein Jugendstück Huckleberry; seit 2014 leitet er das THEATER-RAKETE in Kärnten.

Clara
Sacchi

Ida Golda

Geboren in Wien; Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss; Theater-Engagements: TAG-Theater an der Gumpendorfer Straße, Theater Drachengasse, Dschungel Wien, Volx/Margareten, Wald4tler Hoftheater, Kasino am Schwarzenbergplatz, Bronski & Grünberg Theater u.a.; Film und Fernsehen: Beasts like us, Pulled Pork,ZETT, Mitwirkung in zahlreichen TV-Werbungen; STELLA*20 “Herausragende darstelle­rische Leistung“ in Wenn ich groß bin, will ich frau*lenzen, einer Produktion im Dschungel Wien; Nestroy-Preis 2022 “Beste OFF-Produktion” für Ein bescheidener Vorschlag, eine Co-Produktion des Herminentheaters mit dem TAG;diverse Sprechertätigkeit für TV und Hörfunk.

Silvio
Vendramin

Lukas Haas

Geboren in Feldkirch/Vorarlberg, Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar; Theater-Engagements: Burgtheater (Ensemblemitglied 2021-2023), Theaterfestival wortwiege/Wr. Neustadt;  Film und Fernsehen: SOKO Linz u.a.; freischaffender Schauspie­ler und Filmemacher, 2023 Auszeichnung beim Instant36 Filmfestival/Salzburg für den Kurz­film 160x70x2, bei dem er auch Regie geführt hat.


Brighella

Thomas Kamper

Geboren in Wien, Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien; Theater-Engagements: Burgtheater, Theater in der Josefstadt, Volkstheater (Ensemblemitglied 2005-2015), Salzburger Landestheater, Stadttheater Klagenfurt, Gruppe 80, Werk X/Wien, Theater Hamakom, Theater Scala, Schauspielhaus Wien, Theater der Jugend, Theater in der Dra­chengasse, Wald4tler Hoftheater, Festspiele Reichenau, Sommerspiele Melk, Berliner Schlossparktheater sowie in zahlreichen verschiedenen Gruppierungen; Film und Fernse­hen: Trautmann, Kommissar Rex, Eine blaßblaue Frauenschrift u.a.; Dorothea-Neff-Preis (vormals Karl Skraup-Preis) als bester Schauspieler der Volkstheater-Saison 2010/11; arbeitet auch als Regisseur mit eigenen Texten.

Fiona

Andrea Köhler

Geboren in Bruchsal/Deutschland, Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg; Theater-Engagements: Theater Heilbronn, Bremer Theater, Volksbühne Berlin, Wie­ner Festwochen, Staatstheater Braunschweig, Theater Ingolstadt, Westfälische Kammer­spiele Paderborn, Dschungel Wien, Theater der Jugend/Wien, Theater Hamakom Wien, Volksoper Wien; Freie Theaterszene in Hamburg, Berlin und Köln; Engagements als Puppenspie­lerin u.a. in verschiedenen Produktionen des Schubert Theaters.

In Kobersdorf war sie zuletzt 2018 in Arsen und Spitzenhäubchen zu sehen.

Der alte Arlecchino | Der Tod

Hubsi Kramar

Geboren in Scheibbs/NÖ, Ausbildung am Max Reinhardt Seminar und bei Lee Strassberg, Gra­duate Diplom for arts administration in Harvard/USA, Zusammenarbeit mit J. Grotowski, J. Edwards und J. Savary; Regie, Dramaturgie, Bühne, Buch und Produktion; Theater-Engagements: Burgtheater, Staatsoper Wien, Theater in der Josefstadt, Schauspielhäuser Bochum, Heidelberg, Nürnberg, Mannheim und Bonn; 1988 Gründung Theater Direkt, 1994 Gründung 1. Wiener Speisetheater, 1995 Gründung/Leitung: Weard t.atr, 1996 Gründung/Leitung Residenztheater1974 im Museumsquartier Wien, 1999 Öffnung und Co.-Lei­tung Kabelwerk-Wien und DIN NORM Theater, 2006 Öffnung und Leitung 3raum-anato­miethater/Wien (u.a. Regisseur und Darsteller in Bunburry und Warten auf Godot), Gründung und Leitung SHOWinisten-freies Theater für Satirische Revue;  Film und Fernsehen: Tatort Wien (durchgehende Serienrolle seit 2004), Trautmann, Kommissar Rex, Franz Fuchs, Schindlers Liste,Die Strauß-Dynastie, u.a.; 1985 Kainz-Medaille, 1989 Deutscher Kleinkunstpreis (Sparte Kleinkunst), 2000 Gustav Gründ­gens-Preis für Hitler am Opernball, 2003 Nestroy-Theaterpreis (beste Off-Produktion), 2011 Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien.

In Kobersdorf war er zuletzt 2007 in Floh im Ohr zu sehen.


Federigo Rasponi alias Beatrice Rasponi

Ines Schiller

Geboren in Freistadt, Schauspielausbildung an der Anton Bruckner Privatuniversi­tät/Linz; Theater-Engagements:  Volkstheater München, Escher Theater/Luxembourg, Landestheater Linz (seit 2016/2017 fixes Ensemblemitglied), neues theater Halle, Nationaltheater Mannheim, Anhaltisches Theater Dessau, Schauspiel Frankfurt, Maxim Gorki Theater und Deutsches Theater/Berlin, Tiroler Volksschauspiele, Werk X/Wien, Vorarlberger Landesthe­ater u.a.; Film und Fernsehen: Hurensöhne, Wenn Mutti Früh zur Arbeit geht,  Was wär ich wenn ich damals nicht gegangen wär, SOKO Linz/Donau und Kitzbühel, Schnell ermittelt u.a.; 2009 und 2010/2011Theater heute-Nomi­nierung „Beste deutsche Nach­wuchsschau­spielerin“.

Smeraldina
 

Bettina Schwarz

Geboren in Wiener Neustadt, Schauspielausbildung am Max Reinhardt Semi­nar; Theater-Engagements: Rabenhof Theater, Bronski & Grünberg Theater, Dschungel Wien, Werk X/Wien, Wiener Lustspielhaus, Theater Phönix/Linz, Theater in der Josefstadt, The­ater der Ju­gend, Theater St. Gallen, Schaubühne am Lehniner Platz/Berlin, Münchner Volksthe­ater, Ensemble Theater am Petersplatz/Wien; Film und Fernsehen: Österreich - Die ganze Ge­schichteSt. Josef am BergSOKO KitzbühelNicht tot zu kriegen, Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von ...Doc meets Dorf, Die Rache der WanderhureEx-Amici come prima, Meine Tochter nichtVier Frauen und ein TodesfallSchnell ermitteltSOKO DonauKaiserschmarrenBauernprinzessin 3Willkom­men im WesterwaldGeile Zeit; Dreharbeiten für das weltweit erste Echtwelt­spiel Professor S.; Lesungen für diverse Ö1-Veran­staltungen; regelmäßige Zusammenarbeit mit Glashaus Kollektiv.

In Kobersdorf war sie zuletzt 2015 in Der Preis des Monsieur Martin zu sehen.

Reporterin
 

Lucija Varsic

Geboren in Zagreb; Mezzosopran; Master of Arts in Vocal Performance 2022 (Karlheinz Hanser) und in Historischer Aufführungspraxis 2024 (KS Michael Schade) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; als gefragte Barocksängerin Zusammenarbeit mit Concentus Musicus WienConcerto Stella Matutina, und Freund(t) Ensemble; vielfältige Barock- und zeitgenössische Programme in Österreich, Deutschland und der Schweiz mit Company Of Music;  Österreich-Tournee mit ihrem Barockensemble L’Aimable mit Paris mon amour  und Tu Felix Austria; 2023 Debüt im Wiener Musikverein mit Vivaldi-Marcello; 2023 Vorarlberger Landestheater als Anna Kennedy in Donizettis Maria Stuarda und 2021 als Asteria in Glucks La Corona mit dem Ensemble Teatro Barocco; Opernrollen an der MDW u.a. Hänsel, Dido, Dorabella; 2023 Intern. Barocktage Stift Melk Abschlusskonzert Händel-Scarlatti; beim Kulturverein J:Opera/Jennersdorf 2020 als Bastien in Mozarts 

Bastien und Bastienne und 2018 als Ecclitico in Haydns Il mondo della luna.